St. Benno

st-benno

St. Benno von Meißen – Kirche

1961 erfolgte der erste Spatenstich für die St.-Benno-Kirche, und am 28. April 1963 folgte durch Bischof Heinrich Maria Janssen ihre Konsekration.

Die von Josef Fehlig entworfene Kirche befindet sich in rund 302 Meter Höhe über dem Meeresspiegel, sie verfügt über einen kreuzbekrönten Dachreiter. Die künstlerische Ausstattung gestaltete Wilhelm Keudel (1913–1974) aus Salzgitter. Das Relief vor dem Haupteingang stellt die zwölf Tore des himmlischen Jerusalems dar, die Darstellung an der Rückwand hinter dem Altar den Gnadenstuhl. Der Kreuzweg ist ein Werk des Bildhauers Josef Hauke.

Die Orgel wurde 1968 erbaut und 1975 erweitert.

Seit dem 1. März 2004 gehört die St.-Benno-Kirche zum damals neu gegründeten Dekanat Nörten-Osterode.

Die nach dem heiligen Benno von Meißen benannte Kirche ist eine Pfarrkirche im Dekanat Nörten-Osterode des Bistums Hildesheim.

Seit dem 1. September 2010 gehören auch die katholischen Kirchen St. Josef in Bad Sachsa, Hl. Familie in Braunlage, St. Andreas in Sankt Andreasberg und Hl. Kreuz in Walkenried zur Pfarrgemeinde St. Benno.

Adresse:

Kirchberg 1-3
37431 Bad Lauterberg
Telefon: 0 55 24 93 10 40
Fax: 0 55 24 93 10 42
E-Mail: pfarrer.poreba@bennogemeinde-badlauterberg.de
Internet: www.bennogemeinde-badlauterberg.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Mo – Fr  8.00 – 11.30 Uhr

Pfarrsekretärin : Frau Gabriele Görg

Möchten Sie unserer Gemeinde beitreten?

Wir sind eine starke Gemeinschaft.